134561

Königshausen & Neumann, Würzburg

2012

283 pages

ISBN 9783826047510

Gelebter Leib – verkörpertes Leben

neue Beiträge zur Phänomenologie der Leiblichkeit

Edited by

Michael Staudigl

Die Phänomenologie der Leiblichkeit kann auf eine umfangreiche Tradition zurückblicken, die von Husserls phänomenologischer (Wieder-)Entdeckung und Aufwertung des Leibes, über Merleau-Ponty, Sartre, Lévinas, Patočka und Ricoeur bis hin zu neueren Diskussionen bei Henry, Derrida, Waldenfels, Marion und Richir reicht. Die gemeinsame Ausrichtung dieser mitunter stark divergierenden Positionen ist darin zu sehen, dass sie die leibhaftige Verfassung wie Fundierung aller Existenzvollzüge – mithin allen Erfahrens, Denkens und Handelns – ins Zentrum der Analyse rücken, um von daher diese Konzepte kritisch zuüberdenken und andere Themenbereiche in ihrem Licht aufzugreifen.

This document is unfortunately not available for download at the moment.