(Rezension) Erik Norman Dzwiza – „The Story of a Brief Marriage“ oder: Ein Tag Leben in der Gefahrenzone

In diesem Beitrag aus der Reihe „Phänomenologie und Literatur“ schildert Erik Norman Dzwiza seine Lektüre von Anuk Arudpragasams „Die Geschichte einer kurzen Ehe“,  2017 im Hanser-Verlag erschienen und ins Deutsche übersetzt von Hannes Meyer. Was er dabei entdeckt, ist eine Phänomenologie der Gefahrenzone…

Weiterlesen …(Rezension) Erik Norman Dzwiza – „The Story of a Brief Marriage“ oder: Ein Tag Leben in der Gefahrenzone

Ralf Becker (Koblenz-Landau) im Interview

Ralf Becker traf sich mit Erik Norman Dzwiza im Rahmen der Hagener Jahrestagung der DGPF über Die Phänomenologie und das Politische. Sie sprachen dabei über die 1. Winter School der DGPF, welche vom 19.-22. Februar 2018 an der Universität Koblenz-Landau (Campus Landau) stattfinden wird. Ihr Titel – „Krise und Kritik: Phänomenologie, Kulturphilosophie, Gesellschaftstheorie“ – bildet dabei den Faden des Gesprächs, welcher Edmund Husserl und Karl Marx, Georg Simmel und Max Horkheimer miteinander zu verbinden vermag.