Lambert Wiesing


, 2017, Phänomenologisch Beschreiben versus modellierend Erklären, in G. Hartung & M. Herrgen (Hrsg.), Wahrnehmung, Dordrecht, Springer, pp. 111-115.

, 2015a, Das Mich der Wahrnehmung: Eine Autopsie, Suhrkamp, Frankfurt am Main.

, 2015b, Die Bedeutung der Unterscheidung von Mord und Totschlag für das Verhältnis von Ästhetik und Kunstwissenschaft, in A. Beyer & D. Cohn (Hrsg.), Die Kunst denken, Berlin, Deutscher Kunstverlag, pp. 13-26.

, 2015c, Luxus, Suhrkamp, Frankfurt am Main.

, 2013, Sehen lassen: Die Praxis des Zeigens, Suhrkamp, Frankfurt am Main.

, 2005, Artifizielle Präsenz: Studien zur Philosophie des Bildes, Suhrkamp, Frankfurt am Main.

, 2000, Merleau-Pontys Phänomenologie des Bildes, in R. Giuliani (Hrsg.), Merleau-Ponty und die Kulturwissenschaften, München, Fink, pp. 265-282.

, 1998, Sind Bilder Zeichen?, in K. Sachs-Hombach & K. Rehkämper (Hrsg.), Bild — Bildwahrnehmung — Bildverarbeitung, Wiesbaden, Deutscher Universitätsverlag, pp. 95-101.

, 1996a, Phänomenologie des Bildes nach Husserl und Sartre, in E. W. Orth (Hrsg.), Die Freiburger Phänomenologie, Freiburg im Breisgau, Alber, pp. 255-281.